Donnerstag, 8. März 2018

ITB 2018: Eurowings' erste richtige Business Class - Eurowings BizClass

Schon im Dezember machten erste billig gephotoshoppte Bilder der Eurowings Business Class die Runde. Jetzt gab es auf der ITB einen ersten haptischen und optischen Eindruck und was soll ich sagen.. er ist noch unbeeindruckender als die Photoshop-Previews.



Eurowings will in den nächsten Jahren stark wachsen und natürlich auch eine breitere Klientel ansprechen. Der bemühte Versuch, die Air Berlin Kunden auf den Ferienstrecken zur LH Group zurückzuholen, um Condor nicht allein das Feld zu überlassen, mündete nun auch in der Einführung einer neuen Business Class.


Wobei "neu" wahrscheinlich das falsche Wort ist. Denn schon beim ersten Blick wird klar: das ist effektiv die LH Business Class mit weißen Kopflehnendeckchen. Innovativ ist anders. Andererseits macht es Sinn, dass die LH Group weitestgehend uniform in ihren Produkten bleibt, um den Wiedererkennungswert beim Kunden zu steigern.



Ab Sommer wird es die neue Klasse zunächst auf einigen Langstrecken ab Düsseldorf geben auf Brussels Maschinen, die EW operated. Vor allem die USA-Strecken sind dabei im Blick.

Das Soft Product soll sich dabei deutlich von der Mutter Lufthansa absetzen und "neu" und "hip" wirken. Von Gemüsechips und Craft Beer als Bordverpflegung ist da die Rede. Es soll eine andere, jüngere Klientel angesprochen werden.
Dass diese hauptsächlich an einem guten Preis und einem pünktlichen Flug und nicht an hausgebrauten Pale Ales interessiert sind, dürfte eigentlich auch den Marketing Genies der Eurowings klar sein, aber ein bisschen experimentieren kann ja auch nicht schaden.

Schön, dass die Eurowings sich vom absoluten Low Coster Image verabschieden will. Ein wirklich neues Produkt wäre aber spannender gewesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen