Donnerstag, 13. Juli 2017

Zug: Mit Via Rail durch Kanada

Es gibt viele Arten, wie man durch Kanada reisen kann. Mit dem Flugzeug, dem Auto, dem Bus oder eben auch der Bahn.
Wie genau Bahnfahren in Kanada so abläuft und warum sich die Deutsche Bahn mehrere Scheiben davon abschneiden kann, will ich euch heute mal erzählen.


Da wir beide nicht Auto fahren (wollen), haben wir unsere gesamte Reise mit der Kanadischen Bahn, der Via Rail bestritten. Wir sind von Toronto nach Ottawa, von Ottawa nach Quebec und von dort nach Montreal gefahren.
Gezahlt haben wir für diese Monsterstrecke im günstigsten Tarif (Escape) umgerechnet etwa 90€ p.P.  Das ist ein Riesenschnapper, wenn man mal bedenkt, was man in Deutschland so fürs Zugfahren bezahlt - und das sind wesentlich kürzere Strecken.
Gebucht haben wir das Ganze auf der Website von Via Rail. Das ging ganz unkompliziert und schnell.


Es gibt eine Economy und eine Business Class.
Die Economy Class teilt sich noch mal auf in 3 Tarifklassen, von denen Escape die billigste ist. Sie ist gegen Gebühr umbuchbar, aber nicht stornierbar. 1 großes Gepäckstück a 18kg und ein persönlicher Gegenstand mit 11,5kg sind inkludiert. Man kann in diesem Tarif das Gepäck aber nicht aufgeben, es sei denn, das ist aus Platzgründen bei dieser bestimmten Verbindung vorgeschrieben.
Bei der Business Class sind weniger Sitze im Abteil, es gibt im Bahnhof eine Business Lounge, an Bord kostenloses Essen, Getränke und Zeitschriften.


Bei allen Tickets, egal ob Business oder Economy, ist ein Sitzplatz inkludiert - so kann man verhinden, dass - wie bei unserer DB so oft - der Zug überbucht ist.
Außerdem ist an allen Sitzen eine Steckdose und im ganzen Zug ist kostenfreies Wlan und ein Entertainment System, das man über Wifi streamen kann.

Außerdem kann man an Bord Essen und Trinken kaufen. Die netten Zugbegleiter gehen mit einem Cart rum wie im Flugzeug. Es gibt Snacks, Getränke und warme Mahlzeiten.

Die Ausstattung der Züge variiert natürlich von Modell zu Modell. Wir hatten auf unseren 3 Fahrten 2 verschiedene Zugmodelle, eine davon war die Renaissance-Reihe, die andere hab ich vergessen. Hier kann man sich alle Zugmodelle der Via Rail ansehen.
Alle hatten bequeme Sitze und viel Beinfreiheit.

Je nachdem, wie lang die Strecken sind, gibt es in den Zügen auch Schlafabteile (z.B. im Zug von Toronto nach Vancouver).


Bahnfahren in Kanada läuft ein bisschen anders als bei uns.
Es gibt eine Art "Bordkartenkontrolle", bevor man überhaupt auf den Bahnsteig darf. D.h. eine Viertelstunde vor Abfahrt stehen die Leute schon am ausgewiesenen Schalter an.
Auf der Bordkarte stehen Wagen- und Platznr. dran. Auf dem Gleis stehen dann vor den einzelnen Eingängen der Wagen oft Schilder, auf denen man ganz deutlich die Wagennummer sieht. Wenn nicht, steht ein Angestellter auf dem Bahnsteig, der einem seinen Wagen zeigt.
Im Zug selber gibt es manchmal aber auch noch Kontrollen.


Inwiefern ist Via Rail jetzt besser als die DB? Nun ja, eine Pferdekutsche in Rumänien ist zuverlässiger als die DB, das ist mal Punkt 1.
Aufgrund technischer Probleme hatten wir bei einer Fahrt tatsächlich Verspätung. Ansonsten lief aber Alles wie am Schnürchen und wir waren auf die Minute genau da.
Die Züge waren aufgrund der Sitzplatzzuweisung nie überfüllt. Alles war sauber und ordentlich und bequem.
Die Klos waren sauber und funktionierten ausnahmslos.
Als wir bei einer Fahrt unser Gepäck aufgeben mussten, konnten wir es in Montreal nur etwa 5 Minuten nachdem wir aus dem Zug stiegen, vom Gepäckband nehmen.
Und zuguterletzt: die Freundlichkeit. Während einem schon beim Gesicht eines DB-Schaffners oft der Kaffee hochkommt, waren wir von der ehrlichen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Via Rail Angestellten, vom Checkin über das Personal im Zug, unglaublich beeindruckt.
Und das Alles für einen richtig guten Preis!


Das Zugnetz ist in Kanada nicht so weit und verästelt aufgebaut wie in Deutschland. Es wird nicht jede Milchkanne angefahren. Aber vor allem im Osten Kanadas kann man sich wirklich gut damit fortbewegen.
Wer Zugfahren liebt, kann sogar von Ost nach West (oder umgekehrt) komplett mit der Bahn fahren. The Canadian heißt der Zug und fährt einen von Toronto nach Vancouver. Ich kann diese Art der Fortbewegung nur Jedem empfehlen.


Für weitere Infos lest bei Via Rail nach.


Reisezeitraum: Mai 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen