Mittwoch, 7. Dezember 2016

Reisebericht: Costa Rica Teil 2 - La Fortuna Wasserfall, Arenal Nationalpark & wo in die Hot Springs?

Rund um La Fortuna wimmelt es nur so vor Ausflugsmöglichkeiten ins Grüne, Ziplining, Reitausflüge, Wandern uvm. Heute stelle ich euch 2 dieser Möglichkeiten vor.



La Fortuna Waterfall


Heißt eigentlich Catarata Rio Fortuna und liegt etwa 10 Autominuten von der Innenstadt entfernt.
Der Eintritt hat $14 gekostet, scheint aber alle paar Monate angehoben zu werden (eine Freundin hat letztes Jahr noch $11 bezahlt). Parken ist kostenfrei. Vor Ort gibt es außerdem Toiletten, Duschen, einen Imbiss und einen Souvenirshop. Die Öffnungszeiten sind 8-17 Uhr.

Zunächst bekommt man einen guten Blick auf den Wasserfall von der Aussichtsplattform. Das heißt: wenn der Wasserfall nicht gerade in Nebel gehüllt ist.


Um zum Wasserfall zu gelangen, geht man über 400 Stufen (wir haben 439 gezählt) runter und dann leider auch wieder hoch.
Unten wartet ein Guide, der einem die Sicherheitsvorkehrungen für das Wandern und Baden am Wasserfall erklärt. Tatsächlich gibt es dort viele rutschige, spitze Felsen und auch starke Strömungen, so dass man wirklich aufpassen sollte, wenn man dort ins Wasser geht.


Nebenan gibt es eine kleine Aussichtsplattform von der aus man gute Fotos vom Wasserfall selbst und natürlich auch Selfies schießen kann. Als wir da waren, hat übrigens grade ein Pärchen geheiratet.


Auf der anderen Seite gibt es einen flachen kleinen Bach, in dem man auch baden kann. Dort ist das Wasser nicht so kalt und die Strömung nicht so reißend.


Natürlich kann man aber auch im Wasserfall selbst baden. Man sollte halt nicht zu dicht rangehen und nicht zu weit an den Rand.


Wenn man dann genug gesehen und gebadet hat, muss man leider wieder alle Stufen hoch. Das ist schon heftig (vor allem, wenn man so unsportlich ist, wie ich :D), aber wenigstens gab es, als ich keuchend oben ankam, dieses Mal einen schönen Blick auf den Catarata.


Ob man diesen Wasserfall wirklich gesehen haben muss? Schwer zu sagen, denn Costa Rica ist vollgestopft mit Wasserfällen, viele von ihnen größer oder schöner als dieser. Nur kann man nicht in jedem baden. Dafür sind andere nicht ganz so überlaufen. Im Endeffekt muss Jeder für sich selbst gucken, ob das für ihn das Richtige ist.


Vulkan Arenal Nationalpark


Etwa 30 Autominuten von La Fortuna entfernt gelegen, ist der Parque Nacional Volcán Arenal. Der Eintritt kostet 10 USD, Parken kostet nichts extra. Geöffnet ist von 8-16 Uhr.

Den Park kann man sehr gut auch ohne Guide erkunden. Es gibt verschiedene Wanderwege. Wir waren etwa 2,5h da und haben, glaube ich, den Großteil des Parks erkundet.
Es gibt Dschungelwege...


.... und einen Weg aus kalter Lava, der außerdem einen tollen Blick auf den Arenalsee bietet (wenn es nicht, wie bei uns, sehr bewölkt ist).


Unterwegs begegnen einem, wenn man aufmerksam ist, einige Tiere (vor allem Insekten). Mückenspray ist unerlässlich!


Man kann natürlich auch geführte Touren machen (z.B. auch über seine Unterkunft). Einige Anbieter haben auch Kombis im Programm, mit denen man eine Wanderung durch den Nationalpark mit einem Besuch einer der nahe gelegenen heißen Quellen verbinden kann.


Womit wir schon beim nächsten Thema wären...


Heiße Quellen


La Fortuna ist berühmt für seine heißen Quellen und viele größere Hotels bieten auch Nicht-Hotelgästen die Möglichkeit, ihre heißen Quellen zu besuchen.
Die größten sind die Baldi Hot Springs, die etwa 25 Pools umfassen, der Eintritt hierfür kostet etwa 60USD.
Das Tabacon Resort & Spa und auch das Ecotermales haben auch ein paar heiße Quellen, der Eintritt ist hierfür etwa $70. Das sind natürlich saftige Preise. Wir hatten zum Glück ein Hotel, das auch heiße Quellen hatte und konnten diese kostenlos nutzen. Die Review findet ihr hier.


Für wen das Alles zu teuer und zuviel Aufwand ist, der kann auch die Free Natural Hot Springs suchen. Das sind Abschnitte im Rio Fortuna, durch die heißes Wasser vom Vulkan Arenal fließt. Eine Stelle soll direkt in der Nähe vom Tabacon sein, wo genau, weiß ich aber nicht.


Ob bezahlt oder kostenlos, ich würde einen Besuch in den heißen Quellen schon empfehlen. Uns hat das wirklich gut gefallen und wir waren auch ganz begeistert, von unserem privaten Thermalpool, von dem ich ja in der Hotelreview schon ausgiebig geschwärmt habe.


Teil 1 des Reiseberichts findet ihr hier.

Reisezeitraum: November 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen