Donnerstag, 31. März 2016

Reisebericht: Teneriffa

Hier ein paar Impressionen von unserm kleinen Teneriffa-Trip.


Hingeflogen sind wir mit Easyjet direkt ab Berlin nach Teneriffa Süd. Es gibt 2 Flughäfen auf Teneriffa. Der im Norden wird von Deutschland aus nicht direkt angeflogen. In den Süden fliegen von versch. deutschen Städten aus neben Easyjet auch noch Air Berlin, Condor, Germania, Germanwings, Lufthansa, Norwegian, Ryanair und TuiFly. Hinzu kommen auch noch Charterflüge. Die meisten Hotels liegen im Süden der Insel.


Loro Parque

Jeder Veranstalter bietet Touren zu diesem großen Zoo an. Es gibt auch Kombitickets mit dem Aquapark Siampark. Ich hatte vorher schon viel vom Loro Parque gehört und mich deswegen doch sehr drauf gefreut. Da er relativ weit im Norden gelegen ist, fährt man von den Touristengebieten im Süden doch ne gute Zeit.
Der Park selber ist nicht so groß wie man auf den ersten Blick denkt. Selbst wenn man sich Shows anguckt, ist man eigentlich in 3h durch, maximal 4. Die meisten Veranstalter haben aber einen Aufenthalt von 5-6h vor Ort.
Es ist wahnsinnig kommerziell dort. An jeder Ecke wird versucht, einem etwas anzudrehen. Es gibt eher wenige Möglichkeiten, etwas zu essen und diese ähneln sich in ihrem Angebot auch noch alle ziemlich. Dass sie teuer sind, muss ich wohl bei einem Zoo nicht extra dazu sagen. Die Tickets selber haben uns ca. 30€ gekostet. Mit Transfer hin und zurück über FTI haben wir 44€ bezahlt. Es gibt auch noch Premiumtickets mit Guide und reservierten Sitzplätzen bei den Shows. Vorneweg: die besten Sitzplätze sind bei den Shows für solche Premiumtickets reserviert. Wir haben uns trotzdem ganz unverschämt dahin gesetzt.
Die Shows wie die Delfinshow oder die Loro Show haben uns richtig gut gefallen. Wir haben uns auch die Orca-Show angesehen, aber dabei hatten wir nicht so ein gutes Gefühl. Es fühlt sich einfach falsch an, dass ein so großes Tier wie ein Wal in einem kleinen Becken gehalten wird.
Alles in Allem ist der Loro Parque sicherlich eine der größten, wenn nicht DIE größte Attraktion der Insel, aber mit einem gemütlichen deutschen Zoo, durch den man in Ruhe spazieren und Fotos machen kann, ist er nicht vergleichbar. Eher mit einer langen Werbeveranstaltung, bei der man durch unendliche Labyrinthe gelotst wird und dabei Tiere anguckt.










 Playa del Duque

Neben ein bisschen Strandspaziergang, Eisschokolade und Sonnenscheinschein, kann man hier auch das Shoppen genießen.


Als Reiseverkehrskauffrau verkaufe ich die Kanaren und insbesondere Teneriffa sehr häufig. Für mich selber hatte ich die Insel eigentlich nicht auf der Liste. Zu touristisch, zu zugebaut... ich bin aber froh, dass ich die Chance hatte, mir Teneriffa mal etwas anzusehen, da sie wirklich vielfältige Möglichkeiten und für (fast) jeden Urlauber die richtige Umgebung bietet.
Wem es auf der Teneriffa dann aber doch too much ist, der kann einfach mit der Fähre zu einer Nachbarinsel flüchten, aber dazu beim nächsten Mal mehr.


Zeitpunkt der Reise: April 15

Teile dieses Beitrags sind bereits in meinem anderen Blog erschienen.

1 Kommentar:

  1. Lovely photos! Thanks for sharing :)

    http://www.travelalphas.com

    AntwortenLöschen