Donnerstag, 4. Februar 2016

Reisebericht: Thailand Teil 1 - Bangkok

Heute mal ein kleiner Einblick in die Hauptstadt Thailands.



Bangkok ist eine riesige, hektische Großstadt mit Wolkenkratzern, Türmen und Skytrains. Ein großer Teil des Verkehrs und auch des öffentlichen Lebens, spielt sich aber auf dem Fluss Chao Phraya ab.



Khlongtour/Flussfahrt

Mit Longtailbooten oder anderen Gefährten fährt man über den Chao Phraya, besucht Restaurants  am Fluss oder fährt die Khlongs entlang. Hierbei gilt: das Flusswasser kann ganz schön spritzen und ist extrem dreckig. Am besten also Mund geschlossen halten und Sonnenbrille/Brille auf und gut auf die Kamera aufpassen.
 

Bei den Bettelmönchen in den Khlongs kann man für ein paar Baht Brot kaufen und die Fische füttern. Ein beeindruckendes Spiel wenn hunderte Welse sich um ein paar Brocken Brot streiten - sieht aus, als ob das Wasser kocht.


Die "schwimmenden Märkte" bestanden an diesem Tag leider nur aus einer einzelnen Damen, die Touristenpröl verkaufte.


 Wat Arun - Tempel der Morgenröte

Der Tempel liegt am Fluss und ist deswegen ein häufiger Stopp bei Flussfahrten und Klong-Touren. Wenn man in Thailand Tempel besucht, sollte man immer die Schultern und Knie bedeckt halten. Ganz schön heftig, wenn es 40 Grad sind :D Man kann auch den Tempel hochgehen (ich habe verzichtet beim Anblick der steilen Treppe) und hat von da aus nen schönen Ausblick über den Fluss.



Patpong Nachtmarkt

Voll, laut, dreckig und zwielichtig - das ist Patpong. Neben allerlei gefälschtem Zeug gibt es hier auch allerlei Schweinkram. Wenn einer euch fragt, ob ihr ne Ping Pong Show sehen wollt, sagt einfach nein :D



Und dann zum Abschluss noch ein paar gastronomische Tipps:

Supatra River House

Wie der Name schon sagt, direkt am Fluss gelegen. Ein gemütliches kleines Lokal mit gutem Essen und sehr gutem Service.



Millennium Hilton Hotel - Flow Restaurant

Ich bin gar nicht sicher, dass man hier als Nicht-Gast auch reindarf (ich glaube aber schon). Das Buffetrestaurant des Hiltons direkt am Fluss, hat zugegebenermaßen den Charme und das Ambiente einer Bahnhofshalle, aber die Essensauswahl ist mehr als grandios. Es gibt sogar einen eigenen Raum für Käse! Wir durften dort zu Abend essen und waren absolut begeistert.



Millennium Hilton Hotel - Three Sixty Lounge

Definitiv auch für Nicht-Gäste zugänglich und echt mal einen Besuch wert. In angenehmem Ambiente und unter Jazzbedudelung kann man seinen überteuerten, aber leckeren Cocktail mit einer tollen Aussicht aus dem 32. Stockwerk genießen.



Bangkok ist eine wunderschöne Stadt und ich kann Jedem nur empfehlen, hier mal für ein paar Tage einen Zwischenstopp einzulegen.




Zeitpunkt der Reise: Juni/Juli 2012

Teile dieses Beitrags sind bereits in meinem anderen Blog erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen