Montag, 1. Februar 2016

Hotel: Anantara Riverside Bangkok

Im Rahmen einer Rundreise habe ich in diesem Hotel 2 Nächte verbracht.


Lage
Das Hotel liegt direkt am Westufer des Chao Phraya und somit auf der weniger zentralen Flussseite. Es gibt ein hoteleigenes Shuttleboot, das Einen zur anderen Seite bringt (und zum dortigen Nachtmarkt), aber auch direkt um die Ecke ist eine kleine Einkaufspassage mit einem McDonalds. Direkt auf der anderen Flussseite (mit dem hoteleigenen Bootsshuttle leicht erreichbar), liegt der Asiatique Nachtmarkt.

Zimmer
Ich hatte einen Deluxe Premier River View Room. Der Einrichtungsstil ist genau meins. Stilvool und schlicht, elegant, aber nicht pompös. Das Bett war superbequem, das Bad modern und es gab einen Balkon mit Flussblick.

Anantara Riverside Bangkok Deluxe Premier River View Room

Kleiner Obstgruß für den Gast

Ausblick vom Balkon


Da wir im Rahmen einer Inforeise eines Reiseveranstalters dort waren, hatten wir die Gelegenheit, auch noch andere Zimmerkategoerien zu begutachten.

Ich weiß nicht mehr, welches Zimmer das war. Ich glaube ein Deluxe Premier.

Anantara Riverside Bangkok Anantara Riverfront Suite

Anantara Riverside Bangkok Junior Premier Suite

Anantara Riverside Bangkok Premier Junior Suite


Hotelanlage
Mir gefällt das Hotel vor allem deswegen so gut, weil es eine kleine, grüne Oase inmitten der wuseligen Großstadt ist. Die ganze Hotelanlage ist ein einziger (gepflegter) Dschungel.
Es bietet insgesamt 7 Restaurants, 3 Bars und eine Poolbar. Es gibt eine Poolanlage mit Kinderpool, einen Kidsclub, einen Tennisplatz und ein Fitnesscenter. Und natürlich ein Spa.

Lobby

Pool


Essen
Wie schon erwähnt, hat das Anantara 7 Restaurants und 3 Bars, von denen wir netterweise einige testen durften.

Im The Market gab es jeden Morgen das internationale Frühstücksbuffet. Und es war mit Abstand das größte und variationsreichste Buffet, das ich je gesehen hatten. Die Auswahl war grandios und sehr lecker.


Im Benihana gibt es Teppanyaki und Sushi. Das Sushi war unglaublich lecker.



Das Brio ist das italienische Restaurant im Hotel und hier gibt es u.A. Pizza. Die schmeckt zugegebenermaßen in Europa besser, aber schlecht war sie auch nicht.


Das Trader Vic's soll eine polynesische Bar emulieren und ich finde, das gelingt hier sehr gut. Die Atmosphäre ist unheimlich schön und die Cocktails auch sehr gut.



Am Abschiedsabend wurde dann noch speziell für unsere Gruppe ein Dinner zusammengestellt, das wirklich von Anfang bis Ende überragend lecker war.




Service
Der Service in sämtlichen Bereichen des Hotels war ausgezeichnet. Wir wurden stets freundlich und zuvorkommend bedient. Der Shuttle zur anderen Flussseite war unheimlich praktisch.



Fazit
Ich war von diesem Hotel von Anfang bis Ende begeistert, habe es seit dem noch einige Male an Kunden empfohlen und verkauft und würde auch gerne selber mal dorthin zurückkehren. Ich empfehle in jedem Fall die River View Zimmer.
Wertung 5/5

Alternativvorschläge:
Wer im 5 Sterne-Bereich und am Flussufer bleiben möchte, der wird sicher im Mandarin Oriental eine schöne Herberge finden. Auch das Millennium Hilton ist nicht schlecht, wenn auch natürlich deutlich weniger luxuriös und irgendwie generisch. Ein Hilton halt.

Zimmer im Millennium Hilton

Für etwas weniger Geld kommt man im Ibis Riverside unter, das auch ganz nett ist. Das Ramada Plaza Menam ist auch ein gutes Mittelklassehotel mit Flussblick.
Für das ganz kleine Geld hat man dann zwar keinen Flussblick mehr, aber doch Flussnähe und ist direkt beim Skytrain im Glur Bangkok Hostel.

Zeitpunkt der Reise: Juni/Juli 2012

Teile dieses Beitrags sind bereits in meinem anderen Blog erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen