Freitag, 15. Januar 2016

Reisebericht: Kuba Teil 3 - Santiago de Cuba & Bayamo

Nach einem stark verspäteten und wenig angenehmen Flug (mit Cubana) landeten wir im wunderhübschen Santiago de Cuba. Hier ein paar Eindrücke...

Catedral Nuestra Señora de la Asunción


Moncada-Kaserne




Plaza de la Revolución


Cementerio Santa Ifigenia


Es gibt in regelmäßigen Abständen Wachwechsel, die ganz sehenswert sind.



Castillo de San Pedro de la Roca oder Castillo del Morro


Ist wirklich ganz nett anzusehen. Beherbergt ein Piratenmuseum, das leider inhaltlich nix zu bieten hat und mit 5CUC ist die Fotogebühr doch sehr hoch. Von der Burg hat man einen tollen Ausblick. Ist nix für Gehbehinderte, sehr viele steile Treppen!





In unmittelbarer Nähe ist ein hübsches kleines Restaurant mit tollem Ausblick aufs Meer. Das Essen war super und die hausgemachte Limonade der Knaller!





Hausgemachte Limo


Sehr leckeres Essen


Santiagos Altstadt hat einige nette kleine Bars und.. ähm.. interessante Restaurants zu bieten.



Basílica Santuario Nacional de Nuestra Señora de la Caridad del Cobre 


oder Basilica del Cobre, liegt etwas außerhalb in den Bergen und ist von der Ferne ein bisschen interessanter als von Nahem.





Bayamo ist ein hübsches kleines Örtchen, etwa 80km westlich von Santiago. Hier gibt es eine kleine Altstadt mit dem obligatorischen Plaza de la Revolución und kleinen Cafés.

Plaza de la Revolución

 Im Casa de la Trova



Gegessen haben wir hier im Hotel Islazul Sierra Maestra. Was waren wir froh, dass wir nicht schlafen mussten, sondern nur essen. Das Essen war besseres Hundefutter und die Klos widerwärtig. Das Männerklo war gleich ganz in Dunkelkeit gehüllt. Mir ein Rätsel, warum man da essen muss, wenn es soviele kleine Restaurants in der Stadt gibt.


Hier findet ihr meine bisherigen Reiseberichte zum Vinales Tal und Havanna.

Zeitpunkt der Reise: September 15

Teile dieses Beitrags sind bereits in meinem anderen Blog erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen